Zartes Rindergulasch im Ofen geschmort

Dieses klassische Rezept ist super einfach. Mein zartes Rindergulasch wird langsam im Backofen geschmort und am Ende hast du schön faseriges Fleisch. Der Rotwein gibt eine schöne Würze und macht es zu einem wunderbaren Weihnachtsessen. Damit alle Fleischteile gleichmäßig zart werden, habe ich nur Rind verwendet und kein gemischtes Gulasch mit Schwein. Andere Rezepte für Gulasch, die du auf Zimt & Chili finden kannst, sind z.B. ein Thüringer Schwarzbierfleisch oder ein Rendang, das ist ein indonesisches Gulasch. Auch die mexikanische Variante mit Schweinefleisch, mein Maya-Gulasch, ist sehr lecker.

zartes Rindergulasch im Ofen geschmort - Gulasch - Rindergulasch - Gulasch mit Rotwein - Rind - Rezept - einfach - klassisch - zart - Weihnachten - Backofen

Von der Gulaschsuppe zum Gulasch 

Gulasch ist ein traditionelles ungarisches Gericht. Es ist aber auch in Rumänien, Tschechien, Österreich und natürlich Deutschland weit verbreitet. In Ungarn ist Gulasch eine Gulaschsuppe. Das Gulasch, wie wir es kennen, heißt in Ungarn Pörkölt. Die Gulaschsuppe war ursprünglich ein „Arme-Leute-Essen“. Da sie aber sehr beliebt und günstig herzustellen war, wurde sie auch in der Oberschicht schnell zu einer gern gegessenen Speise. Schon bald wurden Rezepte in Kochbüchern für das Bürgertum abgedruckt. 1819 erschien das erste Gulasch-Rezept in einem Prager Kochbuch. Mit der Zeit wurde das Rezept immer weiter abgewandelt und schon knapp 10 Jahre später war das Gulasch in Österreich keine Suppe mehr.

Mein zartes Rindergulasch ist:

  • sojafrei
  • glutenfrei
  • milchfrei
  • nussfrei
  • einfach zu machen
  • herzhaft 
  • würzig
  • fettarm
  • proteinreich
  • Low Carb
  • ein perfektes Weihnachstessen
  • Clean Eating geeignet
zartes Rindergulasch im Ofen geschmort - Gulasch - Rindergulasch - Gulasch mit Rotwein - Rind - Rezept - einfach - klassisch - zart - Weihnachten - Backofen

Diese Zutaten brauchst du für mein zartes Rindergulasch:

  • Rindergulasch (aus der Schulter oder Keule)
  • Öl zum Braten
  • Gemüsezwiebeln
  • Knoblauchzehen (alternativ Knoblauchpaste)
  • Karotten (optional)
  • Paprika edelsüß
  • Paprika rosenscharf
  • Tomatenmark
  • Rinderfond
  • Rotwein
  • Lorbeerblätter
  • Nelken
  • Salz
  • Pfeffer

So wird das Gulasch zubereitet:

Zwiebeln und Karotten putzen und in feine Würfel schneiden.

1 TL Öl in einem Bräter erhitzen und anschließend das Fleisch bei hoher Hitze portionsweise scharf anbraten. Danach das Fleisch aus dem Bräter nehmen und die zweite Portion in einem TL Öl anbraten.

Als nächstes die Zwiebeln in den Bräter geben und bei kleiner Flamme andünsten. Danach Knoblauch, Karotten, Paprikapulver und das Tomatenmark dazugeben und 30 Minuten dünsten, bis die Zwiebeln weich sind. Nun das Fleisch wieder in den Topf geben. Die Lorbeerblätter sowie die Nelken unter rühren.

Den Backofen auf 130 – 180°C vorheizen.

zartes Rindergulasch im Ofen geschmort - Gulasch - Rindergulasch - Gulasch mit Rotwein - Rind - Rezept - einfach - klassisch - zart - Weihnachten - Backofen

Das Gulasch mit dem Fond und dem Rotwein ablöschen, bis das Fleisch so gerade bedeckt ist. Wenn man noch Flüssigkeit übrig hat, kann man die später während des Schmorvorgangs nachgießen, wenn schon etwas Flüssigkeit einreduziert ist.

Den Deckel auf den Bräter legen, aber einen Spalt offen lassen. Das Gulasch im Ofen 3 ½ – 4 Stunden schmoren (aber nicht kochen lassen). Nach 2 ½ Stunden den Deckel abnehmen. Solltest du mehr Soße wollen, kann der Deckel auf dem Bräter bleiben, aber wieder einen Spalt offen lassen. Sollte die Soße zu sehr einreduzieren, noch etwas Rotwein oder Fond nachgießen.

Am Ende alles mit Pfeffer und Salz abschmecken und die Lorbeerblätter und Nelken entfernen.

Guten Appetit!

zartes Rindergulasch im Ofen geschmort - Gulasch - Rindergulasch - Gulasch mit Rotwein - Rind - Rezept - einfach - klassisch - zart - Weihnachten - Backofen

Notizen: 

  • Fleisch nach dem Anbraten auf einen lauwarmen Teller geben, dann tritt am wenigsten Saft aus.
  • Man kann das Gulasch auch auf Stufe 2 auf dem Herd schmoren, aber aufpassen, dass es nicht kocht!
  • Je länger das Gulasch geschmort wird, desto mehr verkocht die Zwiebel und gibt der Soße Bindung. Sollte sie trotzdem noch zu flüssig sein, kann man etwas Speisestärke mit Wasser vermischen und unter das Gulasch rühren.

Zeige mir ein Foto von deinem zarten Rindergulasch!

zartes Rindergulasch im Ofen geschmort - Gulasch - Rindergulasch - Gulasch mit Rotwein - Rind - Rezept - einfach - klassisch - zart - Weihnachten - Backofen

Ich freue mich sehr, wenn du mein Rezept nachkochst. Toll finde ich es auch, wenn du hier einen Kommentar hinterlässt. Fragen beantworte ich gerne und für Anregungen und Wünsche bin ich immer offen. 

Besonders neugierig bin ich aber auf dein Foto. Du kannst es z.B. unter meinem Pin bei Pinterest hinzufügen.

Oder du taggst mich auf Instagram (@zimt_und_chili) und postest dort dein Foto. 

Auch auf meiner Facebook-Seite kannst du dein Foto posten.

Zartes Rindergulasch im Ofen geschmort

Dieses klassische Rezept ist super einfach. Mein zartes Rindergulasch wird langsam im Backofen geschmort und der Rotwein gibt eine schöne Würze.
Zubereitungszeit1 Std.
Garzeit3 Stdn. 30 Min.
Arbeitszeit4 Stdn. 30 Min.
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: Deutsch
Keyword: Fleisch, klassisch, mit Rotwein
Portionen: 6

Zutaten

  • 1 kg Rindergulasch aus der Schulter oder Keule
  • 2 TL Öl zum Braten
  • 2 Gemüsezwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen gepresst (alternativ 1 TL Knoblauchpaste)
  • 2 Karotten optional
  • 2 TL Paprika edelsüß
  • 1 TL Paprika rosenscharf
  • 60 g Tomatenmark
  • 500 ml Rinderfond
  • 500 ml Rotwein
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1/2 bis 3/4 TL Nelken gemahlen (oder 6 Stück)
  • Salz
  • Pfeffer

Anleitungen

  • Zwiebeln und Karotten putzen und in feine Würfel schneiden.
  • Einen Bräter erhitzen. 1 TL Öl hineingeben und das Fleisch bei hoher Hitze portionsweise (bei der 2. Portion den 2 TL ÖL erhitzen) scharf anbraten und aus dem Bräter nehmen.
  • Zwiebeln in den Bräter geben und bei kleiner Flamme andünsten, dann Knoblauch, Karotten, Paprikapulver und das Tomatenmark dazugeben und 30 Minuten dünsten, bis die Zwiebeln weich sind. Nun das Fleisch wieder in den Topf geben. Die Lorbeerblätter und die Nelken unter rühren.
  • Den Backofen auf 130 – 180°C vorheizen.
  • Das Gulasch mit dem Fond und dem Rotwein ablöschen. Das Fleisch sollte gerade bedeckt sein. Wenn man noch Flüssigkeit übrig hat, kann man die später während des Schmorvorgangs nachgießen, wenn schon etwas Flüssigkeit einreduziert ist.
  • Den Deckel so auf den Bräter legen, dass ein Spalt offen bleibt. Im Ofen 3 ½ – 4 Stunden schmoren (aber nicht kochen lassen). Nach 2 ½ Stunden den Deckel abnehmen. Solltest du mehr Soße wollen, kann der Deckel auf dem Bräter bleiben, aber einen Spalt offen lassen. Sollte die Soße zu sehr einreduzieren, noch etwas Rotwein oder Fond nachgießen.
  • Am Ende alles mit Pfeffer und Salz abschmecken und die Lorbeerblätter und ggf. Nelken entfernen.

Notizen

Fleisch nach dem Anbraten auf einen lauwarmen Teller geben, dann tritt am wenigsten Saft aus.
Man kann das Gulasch auch auf Stufe 2 auf dem Herd schmoren, aber aufpassen, dass es nicht kocht!
Je länger das Gulasch geschmort wird, desto mehr verkocht die Zwiebel und gibt der Soße Bindung. Sollte sie trotzdem noch zu flüssig sein, kann man etwas Speisestärke mit Wasser vermischen und unter das Gulasch rühren.

Falls du Pinterest nutzt, kannst du gerne die folgenden Bilder pinnen.

zartes Rindergulasch im Ofen geschmort - Gulasch - Rindergulasch - Gulasch mit Rotwein - Rind - Rezept - einfach - klassisch - zart - Weihnachten - Backofen
zartes Rindergulasch im Ofen geschmort - Gulasch - Rindergulasch - Gulasch mit Rotwein - Rind - Rezept - einfach - klassisch - zart - Weihnachten - Backofen

1 Kommentar

  1. Pingback: Cremige Maissuppe mit Kokosmilch - Corn Chowder Rezept - Zimt & Chili

Hast du Fragen, Wünsche oder Anregungen oder möchtest du einen Kommentar hinterlassen? Ich würde mich freuen von dir zu hören.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: