Muhammara – ein syrischer Dip – vegan und glutenfrei

Ursprünglich kommt das Muhammara aus Aleppo in Syrien und ist eine syrische Vorspeise. Sie wird vor allem in der libanesischen sowie türkischen Küche gegessen und ist auch unter dem Namen Acuka bekannt. Dieser orientalische Dip ist eine pikante Paste, die hauptsächlich aus frischen oder gerösteten Paprika, Öl, Granatapfelsirup sowie Walnüssen besteht. Mein Muhammara ist vegan, glutenfrei sowie schnell und leicht zu machen. Andere leckere Dips, die du hier auf Zimt & Chili findest sind ein klassisches Hummus aus Israel, ein Mango-Chili-Dip, ein Paprika-Tomaten-Dip, eine Guacamole und ein Pico de Gallo.

muhammara - dip - paste - orientalisch - türkisch - syrischevorspeise - libanesisch - granatapfel - vegan - glutenfrei - rezept - leicht

Diese leckere Paste ist einfach und schnell gemacht. Nur die Paprika und den Knoblauch muss man vorbereiten und dann kommt alles in einen Mixer oder Food Processor bzw. Blitzhacker. Einmal alles pürieren, abfüllen und fertig!

Man kann das Muhammara als Brotaufstrich oder als Dip verwenden und als Soße zu Kebabs, gegrilltem Fisch und Fleisch essen.

muhammara - dip - paste - orientalisch - türkisch - syrischevorspeise - libanesisch - granatapfel - vegan - glutenfrei - rezept - leicht

Diese Zutaten brauchst du für ca 250 ml

  • 1/2 rote Spitzpaprika
  • 4 getrocknete Tomaten
  • 2 EL Olivenöl
  • 50 g Walnüsse
  • 1 Knoblauchzehe
  • 75 g Tomatenmark
  • 2 TL Harissa
  • 1/2 TL Granatapfelsirup
  • 1/4 TL Pul Biber (Chiliflocken)
  • 1 TL Pimentón de la Vera (rauchiges Paprikapulver)
  • 1/2 TL Pfeffer
  • 1/4 TL Cumin (Kreuzkümmel)
  • Salz

Zubereitung:

Die Paprika putzen und in grobe Stücke schneiden. Anschließend den Knoblauch pellen.

Danach alle Zutaten, außer das Salz, in einen Blitzhacker geben und zu einer Paste verarbeiten.

Anschließend die Paste mit Salz abschmecken und ggf. noch etwas Olivenöl unterrühren.

Das Muhammara in ein Glas füllen und im Kühlschrank aufbewahren, oder gleich essen.

Notizen:

Man kann das Muhammara als Brotaufstrich oder als Dip verwenden oder als Soße zu Kebabs, gegrilltem Fisch und Fleisch essen.

muhammara - dip - paste - orientalisch - türkisch - syrischevorspeise - libanesisch - granatapfel - vegan - glutenfrei - rezept - leicht

Guten Appetit!

Zeige mir ein Foto von deinem Muhammara!

Ich freue mich sehr, wenn du mein Rezept nachmachst. Toll finde ich es auch, wenn du hier einen Kommentar hinterlässt. Fragen beantworte ich gerne und für Anregungen und Wünsche bin ich immer offen. 

Besonders neugierig bin ich aber auf dein Foto. Du kannst es z.B. unter meinem Pin bei Pinterest hinzufügen.

Oder du taggst mich auf Instagram (@zimt_und_chili) und postest dort dein Foto. 

Auch auf meiner Facebook-Seite kannst du mir dein Foto zeigen.

Hier kannst du das Rezept runterladen:

Muhammara vegan & glutenfrei – Rezept drucken (mit Bild)

Muhammara vegan & glutenfrei – Rezept drucken (ohne Bild)

Falls du Pinterest nutzt, kannst du gerne die folgenden Bilder pinnen.

muhammara - dip - paste - orientalisch - türkisch - syrischevorspeise - libanesisch - granatapfel - vegan - glutenfrei - rezept - leicht
muhammara - dip - paste - orientalisch - türkisch - syrischevorspeise - libanesisch - granatapfel - vegan - glutenfrei - rezept - leicht
muhammara - dip - paste - orientalisch - türkisch - syrischevorspeise - libanesisch - granatapfel - vegan - glutenfrei - rezept - leicht

4 Kommentare

  1. Muhammara – das kannte ich noch nicht. Hört sich aber lecker an und ich werde es auf jeden Fall ausprobieren (sobald ich wieder einen Food Processor habe, meiner musste beim Umzug leider raus 🙁 )
    Eine Frage habe ich, was genau ist Harissa?

    Viele Grüße,
    Kathi von Küchensachen.de

    • elamahler sagt:

      Hallo! Muhammara ist wirklich lecker, aber auch scharf. Harissa ist eine nordafrikanische Chilipaste aus Chilies, Kreuzkümmel, Koriandersamen, Knoblauch, Salz und Olivenöl. Wenn man es nicht so scharf mag, sollte man hier weniger verwenden. Wenn du kein Harissa auftreiben kannst, tut es bestimmt auch eine andere Chilipaste, wie Sambal Oelek. Man kann sicher anstatt eines Food-Processors auch einen Stabmixer zum Pürieren verwenden. Dann wünsche ich dir gutes Gelingen!

      Grüße
      Michaela

  2. Das klingt echt super lecker! Ich mag jede einzelne Zutat total gern! Besonders das geräucherte Paprikapulver. Vielen Dank! Ich probier das auf jeden Fall aus. Echt klasse.
    Liebe Grüße, Jenny 🙂

Hast du Fragen, Wünsche oder Anregungen oder möchtest du einen Kommentar hinterlassen? Ich würde mich freuen von dir zu hören.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: