10 Steakschnitte, die du kennen solltest

Eine kleine Warenkunde zu den beliebtesten Steakarten

Die Grillsaison steht vor der Tür. Da dürfen Steaks natürlich nicht fehlen. Hier bekommst du eine Übersicht über die unterschiedlichen Steakarten. Es gibt Rindfleischteile mit verschiedenen Eigenschaften. Manche sind fest oder saftig, andere fettarm oder mit Fettrand und dann gibt es noch Steakschnitte mit und ohne Knochen. Diese kleine Warenkunde gibt dir einen Überblick über die Verwendung von Hüftsteak, Filetsteak, Entrecôte, Porterhouse Steak und anderen Steakschnitten. Finde hier das beste Stück vom Rind für dein Steak. Ein Rezept für ein Steak mit einer Cognac-Espresso-Sauce und Kürbispüree gibt es hier.

Eigentlich eignen sich alle hier genannten Steakschnitte gut zum Grillen oder Kurzbraten. Ganz unten kannst du dir die Hinweise zum Braten oder Grillen auch ausdrucken. Um Steak zuzubereiten, die Steaks ca. eine Stunde vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie Zimmertemperatur annehmen können.

10 Steakschnitte - bestes Stück vom Rind für Steak - Warenkunde - Steakarten Übersicht - Rindfleischteile - Hüftsteak oder Filetsteak - Rindfleischteile und ihre Verwendung - Entrecote - Porterhouse Steak

Filetsteak gegrillt

 

Steak in der Pfanne anbraten:

Am besten eignen sich gußeiserne Pfannen. Das Öl in die Pfanne geben und erhitzen. Das Steak trocken tupfen und bei sehr starker Hitze scharf anbraten. 

Bei ca. 2,5 cm Dicke:

Medium – 2 Minuten von jeder Seite, auch die Seiten kurz anbraten.

Well Done – 3 bis 4 Minuten von jeder Seite

Im Ofen bei 130°C kann das Steak dann ca. 10 Minuten gar ziehen. Oder man wickelt es in Alufolie und lässt es 10 Minuten ruhen. Vor dem Servieren mit Salz und Pfeffer würzen.

 

Steak grillen:

Man sollte sein Steak 20 bis 30 Minuten vor dem Grillen salzen, damit das Steak später auf dem Grill eine schöne Kruste bekommt. Die Steaks über direkter Hitze grillen, bis sie schön braun geworden sind. So werden die Aromen optimal zur Entfaltung gebracht. Steaks, die wesentlich dicker als 2,5 cm sind, nur so lange über direkter Hitze grillen, bis beide Seiten gut angebraten sind und dann in eine nicht so heiße Zone des Grills (indirekte Hitze) legen, bis sie gar sind.

 

Kerntemperaturen für die verschiedenen Garstufen:

rare – 49 °C – 52 °C  – blaurot bis rot im Kern

medium rare – 52 °C – 57 °C – rot bis rosa im Kern

medium – 57 °C – 63 °C – rosa im Kern

medium well – 63 °C – 68 °C – rosa bis graubraun im Kern

well done – mind. 68 °C – graubraun im Kern

 

So, nun aber zu den 10 Steakschnitten:

 

1. Bone-in-Rib-Eye

10 Steakschnitte - bestes Stück vom Rind für Steak - Warenkunde - Steakarten Übersicht - Rindfleischteile - Hüftsteak oder Filetsteak - Rindfleischteile und ihre Verwendung - Entrecote - Porterhouse Steak

Bone-in-Rib-Eye

Dieses ist ein Rib-Eye-Steak (siehe unten) mit Rippenknochen. Man bezeichnet es auch als Ochsenkotlett, Hochrippenkotlett, Cowboy-Steak und Côte de Boeuf. Es ist hervorragend zum Kurzbraten geeignet. Das Bone-in-Rib-Eye hat eine ausgeprägte Marmorierung und schmeckt sehr saftig und aromatisch.

 

2. Filetsteak

10 Steakschnitte - bestes Stück vom Rind für Steak - Warenkunde - Steakarten Übersicht - Rindfleischteile - Hüftsteak oder Filetsteak - Rindfleischteile und ihre Verwendung - Entrecote - Porterhouse Steak

Filetsteak – Filet Mignon

Ein Filetsteak ist besonders zart und fettarm und ist das beliebteste Teil vom Rind. Es wird aus der Lende geschnitten und ist 250 bis 300 g schwer. Es ist auch unter den Namen Tenderloin oder Filet Mignon bekannt. Wenn ein Filetsteak doppelt so dick geschnitten wird, nennt man es Chateaubriand. Besonders kleine Filetstücke heißen Tournedos. Filetsteaks eignen sich super zum Kurzbraten.

 

3. Flanksteak

Dieses Steak wird aus dem Rippenlappen geschnitten. Es heißt auch Bevette oder Dünung. Ein Flanksteak ist 750 bis 1000 g schwer und 1 bis 3 cm dick. Es hat festes Fleisch und einen geringen Fettanteil. Ein Flanksteak wird oft mariniert, damit es zarter wird und dann kurz gebraten. Feinschmecker lieben den intensiven Geschmack dieses Steaks. 

 

4. Hüftsteak

Ein Hüftsteak oder Huftsteak wird aus der Hüfte geschnitten und ist mit feinen Fettadern durchzogen. Es hat eine lockere Faserstruktur und wird in der Regel in 3 cm dicke Scheiben geschnitten. Ein Hüftsteak ist 150 bis 250 g schwer. Der Geschmack erinnert an Roastbeef. Hüftsteak eignet sich besonders zum Kurzbraten.

 

5. New York Strip Steak

10 Steakschnitte - bestes Stück vom Rind für Steak - Warenkunde - Steakarten Übersicht - Rindfleischteile - Hüftsteak oder Filetsteak - Rindfleischteile und ihre Verwendung - Entrecote - Porterhouse Steak

New York Cut

Hier haben wir ein stark marmoriertes Steak mit einem dicken Fettrand, dadurch wird es sehr saftig. Wenn man es zubereitet, sollte man die Fettschicht kreuzweise einschneiden, damit sich das Steak beim Grillen nicht krümmt. Dieses Steak wird auch Stripsteak, Lendensteak, Clubsteak oder New York Steak genannt. Es wird aus dem Roastbeef geschnitten und gehört zu den beliebtesten Steaks in Steakhäusern. Die Scheiben sind gut 4 cm dick. 

 

6. Porterhouse Steak

10 Steakschnitte - bestes Stück vom Rind für Steak - Warenkunde - Steakarten Übersicht - Rindfleischteile - Hüftsteak oder Filetsteak - Rindfleischteile und ihre Verwendung - Entrecote - Porterhouse Steak

Porterhouse Steak

Das Porterhouse Steak besteht aus einem Teil des Roastbeef mit Filet und Knochen. Auf der einen Seite des Knochens befindet sich das kräftige Roastbeef und auf der anderen Seite das zarte Filet. Es wird aus dem hinteren Teil des Rückens geschnitten. Ein Porterhouse Steak wird in 700 bis 1000 g schwere Scheiben geschnitten, die 3 bis 6 cm dick sind. Sein einzigartiges Fleischaroma entfaltet das Porterhouse Steak am besten auf dem Grill.

 

7. Rib-Eye Steak

10 Steakschnitte - bestes Stück vom Rind für Steak - Warenkunde - Steakarten Übersicht - Rindfleischteile - Hüftsteak oder Filetsteak - Rindfleischteile und ihre Verwendung - Entrecote - Porterhouse Steak

Rib-Eye-Steak

Dieses Steak kommt aus der Hochrippe und hat einen Fettkern. Es ist ca. 300 g schwer und 2 cm dick. Das Rib-Eye Steak hat eine ausgeprägte Marmorierung und schmeckt sehr saftig und aromatisch. Es eignet sich hervorragend zum Kurzbraten. Mit Knochen wird das Rib-Eye Steak auch Cowboy Steak oder Bone-in-Rib-Eye genannt.

 

8. Rumpsteak

10 Steakschnitte - bestes Stück vom Rind für Steak - Warenkunde - Steakarten Übersicht - Rindfleischteile - Hüftsteak oder Filetsteak - Rindfleischteile und ihre Verwendung - Entrecote - Porterhouse Steak

Rumpsteak (ohne Fettrand)

Das Rumpsteak kommt aus dem hinteren Teil des Roastbeef und befindet sich im Rücken. Es hat auf einer Seite einen Fettrand und wird daher schön saftig (also nicht vor dem Braten oder Grillen abschneiden). In der Regel wiegt das Rumpsteak 200 bis 300 g und ist 2 bis 3 cm dick. Ein Rumpsteak eignet sich hervorragend zum Grillen oder Kurzbraten. Es wird auch als Sirloin oder Entrecôte bezeichnet. Das Sirloin wird im Gegensatz zum Rumpsteak 4 bis 6 cm dick geschnitten. Ein Entrecôte double wiegt 500 g und ein Entrecôte Château sogar 600 g.

 

9. Skirt Steak

Das Skirt Steak kommt aus dem unteren Rippenbereich und befindet sich unterhalb des Filets. Es wird aus dem Zwerchfell geschnitten. Skirt Steaks sind ca. 1 kg schwer und etwas zäh, da sie aus Muskelfleisch bestehen. Damit sie zarter werden, werden sie oft mariniert. Andere Namen sind Saumfleisch oder Kronfleisch. Ein Skirt Steak ist sehr aromatisch und eignet sich hervorragend zum Grillen und Kurzbraten. In Mexiko ist es sehr beliebt und wird dort gerne für Fajitas verwendet.

 

10. T-Bone Steak

10 Steakschnitte - bestes Stück vom Rind für Steak - Warenkunde - Steakarten Übersicht - Rindfleischteile - Hüftsteak oder Filetsteak - Rindfleischteile und ihre Verwendung - Entrecote - Porterhouse Steak

T-Bone-Steak

Das T-Bone Steak ist dem Porterhouse Steak sehr ähnlich, hat aber einen kleineren Filetanteil und wird aus dem vorderen Teil des Rückens geschnitten. Das Steak ist mit einem T-förmigen Knochen verbunden, daher der Name. Auf der einen Seite des Knochens befindet sich das kräftige Roastbeef und auf der anderen Seite das zarte Filet. Ein T-Bone Steak kann 400 bis 800 g schwer sein und wird in 3 bis 4 cm dicke Scheiben geschnitten. Das T-Bone Steak eignet sich besonders zum Kurzbraten

 

Falls du noch Ideen für Dips, Öle oder Beilagen suchst findest du hier Rezepte:

Rote Beete Hummus aus weißen Bohnen

Mango-Chili-Dip

Paprika-Tomaten-Dip

Klassische Guacamole

Orientalisches Chiliöl

Orientalischer Karottensalat

Thai-Gurkensalat

Fruchtiger Salat mit Mango-Dressing

 

10 Steakschnitte - bestes Stück vom Rind für Steak - Warenkunde - Steakarten Übersicht - Rindfleischteile - Hüftsteak oder Filetsteak - Rindfleischteile und ihre Verwendung - Entrecote - Porterhouse Steak

Filetsteak gegrillt

 

Ich hoffe, dir hat dieser kleine Überblick gefallen. Schreib mir doch, welcher Steakschnitt dein Favorit ist, oder hinterlasse mir weiter unten oder unter Kontakte einen Kommentar. Hier kannst du auch Fragen und Anregungen loswerden.

Guten Appetit!

 

Tipps um Steaks zu braten oder zu grillen – drucken (mit Bild)

Tipps um Steaks zu braten oder zu grillen – drucken (ohne Bild)

 

Wenn du auch Pinterest nutzt, findest du hier mein Pinterest-Profil und kannst gerne die Bilder pinnen. Solltest du das Rezept nachkochen, mache doch ein Foto davon und füge es unter meinem Pin bei Pinterest hinzu. Das wäre super, denn dann kann ich deine Version auch einmal sehen. Den Link zu meinem Pin findest du hier.

10 Steakschnitte - bestes Stück vom Rind für Steak - Warenkunde - Steakarten Übersicht - Rindfleischteile - Hüftsteak oder Filetsteak - Rindfleischteile und ihre Verwendung - Entrecote - Porterhouse Steak

10 Steakschnitte - bestes Stück vom Rind für Steak - Warenkunde - Steakarten Übersicht - Rindfleischteile - Hüftsteak oder Filetsteak - Rindfleischteile und ihre Verwendung - Entrecote - Porterhouse Steak

2 Kommentare

  1. Marcel Ruoss sagt:

    Grüezi
    Interessante Zusammenstellung von Steaks.
    Das Rumpsteak hat jedoch mit dem Entrecote nichts zu tun da es nicht aus dem selben Stück geschnitten wird. Das Rumpsteak ist aus der Huft und Das Entrecote aus dem Roastbeef bez Zwischenrippenstück.
    Freundliche Grüsse M.Ruoss

    • elamahler sagt:

      Hallo M. Ruoss, vielen Dank für deinen Kommentar. Soweit ich weiß, können die Bezeichnungen für einzelne Schnitte je nach Region variieren. Meines Wissens kann ein Rumpsteak auch aus dem Roastbeef geschnitten werden. LG Michaela

Hast du Fragen, Wünsche oder Anregungen oder möchtest du einen Kommentar hinterlassen? Ich würde mich freuen von dir zu hören.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: