Go Back

Pasta mit Salsiccia und Kichererbsen - italienisches Rezept

Pasta mit Salsiccia und Kichererbsen schmecken so richtig nach Italien. Salsiccia ist eine italienische Fenchelwurst, die dem Nudelgericht das typische Aroma verleiht. Außerdem darf eine Sauce aus Tomaten zu italienischen Nudeln nicht fehlen. Das Rezept ist ganz einfach und ein leckeres Abendessen.
Zubereitungszeit45 Min.
Arbeitszeit45 Min.
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: Italienisch
Keyword: glutenfrei, Pasta, Salsiccia
Portionen: 4 Portionen

Zutaten

  • 400 g Salsiccia italienische Bratwurst mit Fenchel *siehe auch Notizen
  • 1 EL Olivenöl
  • 2 Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen alternativ 1 TL Knoblauchpaste
  • 1 EL Tomatenmark
  • 500 ml passierte Tomaten
  • Salz
  • Chilipulver
  • 1 EL Oregano
  • 1 Prise Zucker
  • 50 ml Rotwein
  • 1 TL rauchiges Paprikapulver Pimentón de la Vera
  • 1 Dose Kichererbsen 240 g Abtropfgewicht
  • Pfeffer
  • 500 g Pasta
  • 3 Stiele Basilikum

Anleitungen

  • Schalotten und Knoblauch pellen und fein hacken. Das Wurstbrät aus den Salsiccie drücken
  • Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Schalotten und Knoblauch darin anschwitzen. Anschließend das Wurstbrät dazugeben und goldgelb anbraten.
  • Als nächstes das Tomatenmark unterrühren und die passierten Tomaten angießen. Alles einmal aufkochen lassen. Die Soße nun mit einer Prise Salz, Pimentón de la Vera, Oregano und Chili würzen. Eine Prise Zucker und Rotwein unterrühren und alles 20 Minuten bei niedriger Hitze köcheln lassen.
  • Pasta nach Packungsanweisung al dente garen.
  • Die Kichererbsen abgießen, abtropfen lassen und in die Sauce geben, anschließend noch 3 Minuten köcheln lassen. Die Sauce mit Pfeffer und Salz abschmecken.
  • Das Basilikum waschen, trocken schütteln und grob hacken. Die Pasta mit der Sauce anrichten und dann mit dem Basilikum garnieren.

Notizen

*Sollte keine Salsiccia aufzutreiben sein, kann man auch rohe grobe Bratwurst nehmen und 6 TL Fenchelsamen in der Pfanne anrösten, bevor man Schalotten und Knoblauch dazugibt.
*Auch lecker ist geräucherte Wurst. Die muss man dann nicht aus der Pelle drücken, sondern schneidet sie einfach in kleine Würfel. Hier die Fenchelsamen zusammen mit der Wurst anbraten (meine liebste Variante!!!).