Go Back

Schokolade temperieren

Damit Schokolade einen schönen Glanz, knackigen Bruch sowie zarten Schmelz bekommt, haben Profis einen Trick. Sie temperieren die Schokolade.
Zubereitungszeit25 Min.
Arbeitszeit25 Min.
Gericht: Süßigkeit
Land & Region: Deutsch
Keyword: für eigene Schokolade, für Kuchen, für Pralinen, Glasur

Zutaten

  • Schokolade deiner Wahl aus Kakaobutter!
  • Thermometer

Anleitungen

  • Die Schokolade ggf. grob hacken. Zwei Drittel der Schokolade in einer Metallschüssel über einem Wasserbad auf 45°C erwärmen. Dabei immer wieder umrühren, damit die Schokolade nicht anbrennt. Das andere Drittel zum Impfen beiseite stellen.
  • Wenn die Schokolade geschmolzen ist und eine Temperatur von 45°C hat, nimmst du sie vom Topf und rührst das restlich Drittel unter ständigem Rühren unter die warme Schokolade. So lange rühren, bis die “Impf-Schokolade“ vollständig geschmolzen ist, dabei aber keine Luft unterschlagen.
  • Am Ende sollte deine temperierte Schokolade je nach Sorte folgende Temperatur haben:
  • dunkle Schokolade: 32°C bis 33°C
  • Milchschokolade: 31°C bis 32°C
  • weiße Schokolade: 30°C bis 31°C
  • Mit einem Löffel prüfen, ob die Schokolade richtig temperiert wurde. Dafür den Löffel kurz in die geschmolzene Schokolade tauchen und kurz im Kühlschrank abkühlen lassen. Nach 2 bis 3 Minuten sollte die Schokolade fest geworden sein und eine gleichmäßige, glänzende Oberfläche haben. Dauert es länger und hat die Schokolade Schlieren, muss man die Schokolade erneut temperieren.
  • Hat es geklappt, kannst du die Schokolade nun weiterverarbeiten.

Notizen

Wenn du Schokodrops verwendest, brauchst du die Schokolade nicht hacken.
Es darf auf keinen Fall Wasser an die Schokolade kommen, auch kein Kondenswasser, denn sonst klumpt sie. Deshalb sollten auch Schüsseln und Löffel immer Zimmertemperatur haben.