Go Back

Quinoa-Burger mit Tahini-Kokossauce

Dieser Quinoa-Burger mit Tahini-Kokossauce ist super lecker, gesund und ganz einfach. Das Rezept für meinen Quinoa-Burger ist vegan und glutenfrei.
Zubereitungszeit45 Min.
Arbeitszeit45 Min.
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: orientalisch
Keyword: Burger, glutenfrei, vegan
Portionen: 6

Zutaten

  • 6 Burgerbrötchen glutenfrei (oder normale)
  • 6 Salatblätter
  • 1 Tomate in 6 Scheiben geschnitten
  • veganen Bacon optional

Für die Quinoa-Bratlinge:

  • 200 g Quinoa
  • 2 leicht gehäufte TL Johannisbrotkernmehl für Alternativen siehe oben
  • 2 EL Koriander gehackt
  • 1 TL Kurkumapulver
  • 60 g Karotten geraspelt
  • 100 g Zwiebel fein gehackt (oder geraspelt)
  • 1 EL Sonnenblumenkerne
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 1,5 TL Salz
  • Pfeffer
  • 1/4 TL Zitronenabrieb
  • 4 EL Kokosöl alternativ ein anderes Öl zum Braten

Für die Tahini-Kokossauce:

  • 60 g Tahini
  • 60 g Kokosmilch den festen Teil
  • 30 g Kokosmilch den flüssigen Teil
  • 1,5 TL Ingwer geraspelt
  • etwas Chilisauce nach Geschmack
  • 2 kleine Knoblauchzehen gepresst (alternativ 1 TL Knoblauchpaste)
  • 1,5 EL Sojasauce glutenfrei
  • 1,5 TL Zitronensaft frisch gepresst
  • 1 Prise Rosenpaprika

Anleitungen

  • Quinoa in ein Sieb geben und gut abspülen, bis das Wasser klar ist. Danach mit 400 ml Wasser in einen Topf geben und aufkochen. Eine Prise Salz zufügen und 15 bis 25 Minuten (je nach verwendetem Quinoa) bei geschlossenem Deckel köcheln lassen. Die gesamte Flüssigkeit sollte verkocht sein.
  • 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebel und Karotte darin 3 bis 4 Min. anbraten und etwas abkühlen lassen.
  • Das Johannisbrotkernmehl mit 80 ml Wasser vermengen.
  • Die Johannisbrotkernmehl-Wasser-Mischung zum Quinoa geben und mit den Händen gut verkneten. Kurkuma, Sonnenblumenkerne, Karotte, Zwiebel, Koriander, Kreuzkümmel, Pfeffer, Salz und Zitronenabrieb dazugeben und alles gut vermengen.
  • Nun aus der Masse kleine Bällchen formen (funktioniert gut mit einem befeuchteten Eisportionierer) und gut zusammendrücken. Die Bällchen vorsichtig flach drücken.
  • In einer Pfanne 3 EL Öl erhitzen und die Bratlinge bei mittlerer Hitze von jeder Seite ca. 4 Min. goldgelb braten. Die Patties auf Küchenkrepp legen um überschüssiges Öl abtropfen zu lassen.
  • Für die Tahini-Kokossauce alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit dem Schneebesen vermengen.
  • Die Burgerbrötchen nach Packungsangabe backen, toasten oder grillen. Auf jede Hälfte Sauce geben. Auf die untere Hälfte je ein Salatblatt, ein Quinoa-Bratling, eine Tomatenscheibe und 2 Baconstreifen geben. Oben drauf nochmal etwas Sauce geben und die obere Hälfte oben drauf setzen.

Notizen

Wer keine veganen Bratlinge braucht, kann auch zwei Eier zum Quinoa geben.